...all das, was er schon immer loswerden wollte.

Was prägte Ihr Jahr?

Was prägte Ihr Jahr?

Mein privates Jahr 2018 wurde vor allem von meiner Familie, meinen Freunden und den Menschen geprägt, die mir wichtig waren. Menschen, bei denen ich und mit denen ich einfach „sein“ durfte. Die mich bestärkten.

Mein berufliches Jahr wurde u.a. von den Menschen geprägt, die in diesem Jahr den Mut für eine schwere und gelungene Operation fanden. Die endlich zeigen durften, was sie können und wissen und die vor allem die angemessene Wertschätzung dafür erhielten. Die damit begannen mehr auf sich, ihre Gesundheit und auf die Zukunft ihres Unternehmens zu achten.

Menschen, die das scheinbar unerreichbare Idol ihrer Jugend persönlich kennenlernen durften und erkannten, dass sie selbst für viele Menschen ein Vorbild sind. Die trotz hoher psychischer Belastungen, wichtige unternehmerische Entscheidungen trafen und begannen, nicht nur ihr Unternehmen, sondern auch das Leben wieder zu ihrem Leben zu machen.

Menschen, die dankbar für die wiedergewonnene Familienqualität waren, weil sie wussten, dass ohne ihre Familie, der noch vor wenigen Jahren unvorstellbare berufliche Erfolg, nicht möglich gewesen wäre. Die einen schweren Unfall zu Beginn des Jahres, der ihr weiteres Leben und ihr Unternehmen in Frage stellte, gerade noch überstanden haben und nun mit Sorgen und dennoch mit Zuversicht ins neue Jahr gehen.

Menschen, die ihr persönliches Erfolgsrezept erkannten und mit freundlicher Beharrlichkeit, dieses auch immer wieder erfolgreich umsetzten. Die durch das persönlichen Netzwerken nicht nur viele neue Kontakte, sondern auch vieles über sich selbst kennenlernten und erfolgreich nutzten. Die aus ihren Fehlern gelernt und zurück zu sich und ihren unternehmerischen Anliegen gefunden haben.

Menschen, die sich in diesem Jahr entschieden haben, für die letzten Berufsjahre eine neue große Herausforderung mit mehr Verantwortung, aber auch mehr Erfüllung anzunehmen. Die ihren beruflichen Erfolg zurückstellten, um für die Menschen da zu sein, die in ihrer Kindheit für sie da waren. Und die ihrem Jahr eine Bestnote gaben, weil sie mit ihrem Unternehmen, ihrem Team, mit ihrem Leben sehr zufrieden waren. 

Menschen, mit denen ich in diesem Jahr sprechen, die ich in ihrem Tun, in ihrem Handeln, die ich in ihrem Leben bestärken durfte. Menschen, die mit Ihrem Jahr wiederum mich bestärken, diesen Weg weiterzugehen. Dafür danke ich diesen Menschen.

Für das nächste Jahr wünsche ich Ihnen viel Kraft, Zuversicht und vor allem Gesundheit. Und ich wünsche Ihnen Menschen, mit denen Sie sprechen, zuhören, lachen, weinen, streiten, feiern und einfach „sein“ können. Menschen, die Sie bestärken, die Ihr Jahr 2019 prägen.

Jetzt ist alles getan, was ich noch tun konnte

Jetzt ist alles getan, was ich noch tun konnte

Nein, noch nicht alles. Es fehlen noch einige Worte. Nicht weil ich es muss, weil ich es will.

Zum einen will ich mich bei allen bedanken, die in diesem Jahr meinen Blog gelesen und mir damit ihre Zeit geschenkt haben. Ich hoffe, er ließ Sie ein bisschen an meinen Gedanken teilhaben und vielleicht konnten Sie etwas für sich mitnehmen.

Vor allem möchte ich mich auch bei den Menschen bedanken, die mit auch in diesem Jahr ihr Vertrauen geschenkt haben und mit denen ich sprechen durfte. Vielleicht klingt das etwas pathetisch, aber die Gespräche mit meinen Kunden sind (meist) ein großes Geschenk für mich. Aber nicht nur die, auch die Gespräche mit meinen Kooperationspartner, beruflichen Freuden und Kollegen sind ein Geschenk. Daher brauche ich eigentlich keine weiteren Geschenke mehr zu Weihnachten. Ok, über liebevolle Kleinigkeiten freue ich mich natürlich doch noch. Liebes Christkind, ich lasse mich überraschen.

Worüber ich mich auch freue, ist die Gewissheit, dass alles was ich für mein Unternehmen, für meine Kunden tun konnte, auch getan worden ist. Nicht alles ist geglückt. Nicht vor Weihnachten und auch nicht in diesem Jahr. Aber es wurde getan und das gibt mir die Ruhe, mich für die nächsten Tag vor allem auf meine Familie und Freunde konzentrieren und die gemeinsame Zeit genießen zu können. Denn das ist das wahre und wichtigste Geschenk. Die Zeit mit den Menschen, die uns wichtig sind.

Und das wünsche und ich Ihnen auch. Ich wünsche Ihnen die Gewissheit, dass auch Sie alles getan haben, was getan werden konnte. So dass auch Sie jetzt die Ruhe haben, sich auf die gemeinsame Zeit mit den Menschen freuen, die Ihnen wichtig, mit denen Sie feiern, lachen, essen, weinen, tanzen und sprechen können.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2019.

So, jetzt ist aber wirklich alles getan, was ich noch tun konnte.

 

 

 

Stefan Hagen bloggt  ...all das, was er schon immer loswerden wollte.

logo
Stefan Hagen
In der Bicke 21
51688 Wipperfürth
Telefon +49 (0) 22 67 87 18 83
info@stefan-hagen.com
www.stefan-hagen.com

Raus aus der Denkschleife

Warum Ihr Ansprechpartner für einen guten Austausch auch das Nichtgesagte hören muss.
Seit mehr als zwanzig Jahren sprechen Menschen mit mir über ihr Unternehmen, ihre Probleme, ihre Ideen, Wünsche, Ziele, über sich...  weiterlesen

Aktuelle Beiträge

Copyright © Website by linkemann